René Frank
Palladium Coin Catalog 2017
Palladium-Münzkatalog
4. Auflage 2017
134 Seiten, 12 x 19 cm, zahlreiche Schwarz-Weiß-Abbildungen, Broschur
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-86646-853-5
Preis: 12,00 EUR

Gold- und Silbermünzen werden allen Münzsammlern bekannt und vertraut sein, da sie seit Jahrhunderten geprägt werden. Aber erst seit 1966 wird das Edelmetall Palladium zur Prägung von Münzen verwendet. In diesem - für die Münzgeschichte sehr kurzen - Zeitraum wurden mittlerweile über 100 verschiedene Palladiummünzen geprägt. Da die jeweiligen Auflagen der Münzen sehr niedrig sind und das Sammelgebiet überschaubar ist, erfreuen sich die Münzen zunehmender Beliebtheit und können auch als Geldanlage betrachtet werden. Der Palladium-Münzkatalog 2017 enthält neben allen geprägten Palladiummünzen auch Bi-, Tri- und Quadmetallmünzen mit Palladiumanteilen sowie lokal gültige Zahlungsmittel aus Palladium mit einer Mindestauflage von 20 Exemplaren und bewertet diese zu den aktuellen Marktpreisen in Euro.

    
Buchtipp
Die Münzen Friedrich Augusts II. von Sachsen/Polen
Der 7. Band der Erfolgsreihe zu den Münzen Sachsens
Der einzige legitime Sohn Augusts des Starken war als Friedrich August II. seit 1733 Kurfürst von Sachsen und als August III. seit 1734 auch König von Polen und Großfürst von Litauen. Überschattet wurden seine letzten Regierungsjahre von der Katastrophe des Siebenjährigen Krieges, doch ist er der Nachwelt vorwiegend als großer Kunstliebhaber und -mäzen in Erinnerung geblieben.