Welt des Sammelns
Muenzen-online.com: Das Online-Magazin für Münzensammler
""



"Münzen Online" ist der neue Treffpunkt für Numismatik-Neulinge und Sammler-Profis.

Unter "muenzen-online.com" finden Sie nicht nur täglich aktuelle Meldungen, sondern auch ausgewählte

Artikel aus vergangenen Ausgaben der Münzzeitschriften "MünzenRevue" und "Münzen&Sammeln". Mit unserern wöchentlichen Newsletter verpassen Sie künftig nichts mehr - spannende Münz-Neuerscheinungen, spektakuläre Ereignisse und nützliche Tipps rund um Ihr Hobby.

Schauen Sie doch mal vorbei!





 
Neuerscheinungen
Paul Arnold / Harald Küthmann / Dirk Steinhilber / Dieter Faßbender (Bearb.)
Großer deutscher Münzkatalog

  • 33. aktualisierte Auflage, komplett überarbeitet und erweitert

  • alle Neuheiten erfasst und aktuell bewertet

  • mit zahlreichen Abbildungen in Originalgröße




Ein fundiertes Standardwerk für den Sammler deutscher Münzen: Insider nennen diesen Katalog nur "AKS", nach den Anfangsbuchstaben der Autoren.



Die Münzen der deutschen Staaten und Städte seit 1800 sind in diesem Standard-Nachschlagewerk lückenlos über 137 Suchbegriffe zu finden, die Marktpreise werden für die verschiedenen Erhaltungsgrade aktualisiert und einzeln nach Jahrgängen und Prägestätten differenziert. Über 3000 Münzen sind mit Vorder- und Rückseite in Originalgröße abgebildet.



Dieser Katalog ist vor allem für den Sammler gemacht, schließlich möchte dieser eine Münze leicht auffinden, Namen, Herkunft und Alter feststellen, den Wert erfahren und sich außerdem einen Überblick darüber verschaffen, welche Münzen es für ein bestimmtes Gebiet und für einen bestimmten Zeitraum gibt. Jede Münze ist über die Beschreibung von Vorder- und Rückseite, die Angabe der Münzstätte, des Münzmeisterzeichens, des verwendeten Metalls sowie der Prägejahre mit Auflagenhöhe genau definiert.



Auch die 33. Auflage wurde wieder gründlich überarbeitet, erweitert und auf den aktuellsten Stand gebracht. Die angegebenen Preise orientieren sich an den jüngsten Entwicklungen des Marktes.
Jörg Nimmergut / Anke Nimmergut
Deutsche Orden und Ehrenzeichen (OEK)
40 Jahre OEK!



  • 21. überarbeitete und erweiterte Auflage

  • durchgehend farbig und mit aktuellen Marktpreisen bewertet

  • das Standard- und Zitierwerk für deutsche Orden





Ob bei Auktionen, beim Besuch auf Sammlermessen oder Flohmärkten: Der allseits als "OEK" bekannte Deutschland-Katalog ist immer ein nützlicher Ratgeber und unumgängliches Zitierwerk. Als einziger Gesamtkatalog deutscher Orden und Ehrenzeichen für diesen Zeitraum hat sich der "OEK" seit 40 Jahren bewährt und gilt europaweit als das Standardwerk für die deutschen Orden und Ehrenzeichen seit 1800 bis zum Ende des Dritten Reiches.



Er enthält fast 4100 Nummern, davon allein über 800 Nummern im Dritten Reich. Mit nahezu 200 neuen farbigen Abbildungen ist die jetzige 21. Auflage wiederum umfangreich aktualisiert und erweitert und mit den aktuellsten Marktpreisen versehen worden.



Durch die Mitarbeit namhafter Sammler, Auktionshäuser und Händler erfüllt der "OEK" seit Langem den Anspruch, von Sammlern für Sammler gemacht und ein Spiegel des Marktes zu sein.

Johannes Huber
Mythos Freimaurer
Gerade die Gründung der Vereinigten Staaten und die Französische Revolution im 18. Jahrhundert gelten bei zahlreichen Verschwörungstheoretikern bis heute als "Werk der Freimaurer".



Johannes Huber zeigt in diesem Buch, was die wirklichen Ziele der Freimaurerei sind und welchen Einfluss die Freimaurer tatsächlich auf den Ausbruch der großen Revolutionen des 18. Jahrhunderts hatten. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Mystik und bis heute ungeklärter Fragen.

 
Reinhold Rieder
Münzgeschichte Habsburg-Lothringen. BEWERTUNG
Ergänzungsband zu "Münzgeschichte Habsburg-Lothringen. Die kaiserlichen Prägungen 1745 - 1806."



Die Bewertung (Preisliste in €) umfasst im Wesentlichen die auf den Tafeln abgebildeten Münzen und entspricht im Aufbau dem Katalog. Die Preisangaben basieren ausschließlich auf den im Handel für die konkreten Stücke bei Auktionen erzielten Zuschläge; sinngemäß finden sowohl die Erhaltung als auch die Seltenheit Berücksichtigung. Dementsprechend ist die jeweilige Bewertung in einer der als zutreffend erachteten Position (Spalte) angeführt (ergänzt um das noch gesondert vermerkte Jahr der Preisbildung).



Eine sinnvolle Verwendung der Bewertung, die logischerweise nur eine Momentaufnahme der Marktsituation darstellen kann, ergibt sich daher nur im Zusammenhang mit dem Buch.
Reinhold Rieder
Münzgeschichte Habsburg-Lothringen
Im Katalogteil ist das Münzmaterial in Regierungen (bzw. Mitregentschaften), typologisch definierte Prägeperioden, Regionen, Nominalien und Münzstätten strukturiert. Sowohl dem Münzwissenschafter und Geldhistoriker als auch dem lediglich am Sammeln Interessierten, der mehr an Hintergrundwissen vermittelt bekommen möchte, wird hier ein profundes Buch in die Hand gegeben.



Hierzu gibt es einen Ergänzungsband "Münzgeschichte Habsburg-Lothringen. Die kaiserlichen Prägungen 1745 - 1806. Berwertung".
Michael Kurt Sonntag
Die Euro-Münzen

  • 17. überarbeitete und erweiterte Auflage, durchgehend farbig

  • mit Bewertungen und den Euro-Münzen der neuen Beitrittsländer



Als Standardwerk zum Thema Euro gilt der vorliegende Katalog. Er enthält sämtliche Umlauf- und Sondermünzen sowie Kursmünzensätze aller Euro-Staaten.



Der Katalognutzer findet Angaben zu den Metalllegierungen, Gewichten und Durchmessern der Umlauf- und Sondermünzen, zu den Prägezahlen nach Jahrgängen, über die Motive sowie über die Besonderheiten und kleinen Details auf den Münzen.



Die nun bereits 17. überarbeitete und erweiterte Auflage bringt den Sammler und Interessierten auf den aktuellsten Stand. Die Bewertungen erfolgen unter Einbeziehung jüngster Markt-entwicklungen durch kompetente Münzexperten.

Ruedi Kunzmann / Karl Weisenstein
Das Zürcher Probierbuch
Hans Jakob Stampfer (1505/06-1557), der berühmte Medailleur, Stempelschneider und spätere Münzmeister, wurde 1539 zum Wardein/Münzprobierer Zürichs gewählt. Ab Mitte des 16. Jahrhunderts war er auch Edelmetallprüfer für alle Goldschmiede der Stadt. Dies zeigt, wie wichtig es der Regierung war, dass das Umlaufgeld und die Arbeiten aus Edelmetall auch wirklich den Vorgaben der Obrigkeit entsprachen. 1549 begann Stampfer seine vielen Münzproben in einem Buch festzuhalten. Dieses wurde in der Folge von mehreren Familienmitgliedern, allesamt ebenfalls Goldschmiede und Wardeine, bis etwa 1680 weitergeführt.



So stellt das Probierbuch der Familie Stampfer einen der seltenen Glücksfälle dar, dass ein numismatisches Dokument über viele Jahrzehnte von mehreren Fachleuten betreut wurde und darüber informiert, welches Geld in dieser Zeitspanne durch die Hände der Bürger ging.



Mit Akribie haben die beiden Autoren die Aufzeichnungen und Münzproben transkribiert, aufgeschlüsselt und in den meisten Fällen die entsprechenden Gepräge identifiziert. Auf diese Weise ist ein bedeutendes numismatisches Nachschlagewerk entstanden, welches viele neue Erkenntnisse zum Geldumlauf im Herzen Europas aufzeigt.
Hans-Ludwig Grabowski
Katalog aller 0-Euro-Souvenirscheine
Der erste umfassende Katalog!



Das neue Sammelgebiet der 0-Euro-Souvenirscheine eroberte 2015 von Frankreich aus beginnend und mit den ersten deutschen Souvenirnoten 2016, denen bald schon solche in weiteren Ländern, wie Belgien, der Schweiz und Österreich, folgten, die Herzen völlig neuer Sammlerkreise, aber auch klassischer Regional- und Geldscheinsammler.



Mittlerweile gibt es über 500 Motive und nun auch schon die ersten für China. Die Idee schlug ein wie eine Bombe. Bedeutende Sehenswürdigkeiten, wie Schlösser, Museen oder Freizeitparks, stellen einen Souvenirschein- Automaten auf, der ihnen zur Verfügung gestellt wird. Sie bezahlen 1 Euro pro Schein und der Automat spuckt sie für 2 Euro aus. Pro Schein können Museen also 1 Euro einnehmen, der ihnen und ihrem Erhalt zugute kommt. Besonders asiatische Touristen waren sofort begeistert und bald auch schon Sammler in ganz Europa. Ein wichtiger Grund für diese Begeisterung ist, dass die Scheine von einer echten Banknotendruckerei hergestellt werden, auf echtem Banknotenpapier und mit echten Sicherheitsmerkmalen - genehmigt von der EZB.



Nun erscheint der erste Katalog, der alle 0-Euro-Souvenirscheine aller Länder aufführt und farbig abbildet, die Sehenswürdigkeiten beschreibt, die Auflagen listet und bewertet.
Ursula Kampmann
Der Wiener Philharmoniker
Weit mehr als 113 Millionen Wiener Philharmoniker wurden seit seiner Einführung verkauft. Eine beeindruckende Zahl! Damit gehört die österreichische Anlagemünze zu den beliebtesten ihrer Art weltweit. Das ist überraschend. Vor allem wenn man bedenkt, dass Österreich über keine eigenen Goldvorkommen verfügt.

Der Wiener Philharmoniker ist eine österreichische Erfolgsgeschichte. Dieses Buch erzählt seine Geschichte. Sie erfahren erstmals, warum Österreich eine Anlage-münze brauchte, woher das Gold für den Philharmoniker kam, welche Umstände zum Verkauf des österreichischen Hauptmünzamts an die Oesterreichische Nationalbank führten, und wie der Wiener Philharmoniker zum Wiener Philharmoniker wurde.

Gerhard Schön
Euro Münzkatalog

  • 17. Auflage 2018: der Topseller unter den Euro-Münzkatalogen

  • übersichtlich und vollständig


Mit dem Euro-Münzkatalog von Gerhard Schön ist der Sammler bestens beraten und hält eine zuverlässige und übersichtlich aufbereitete Informationsquelle in den Händen. Die 17. Auflage dieses Topsellers wurde wiederum überarbeitet und den Entwicklungen des letzten Jahres angepasst. Alle Münzen wurden hinsichtlich des aktuellen Marktgeschehens unter Berücksichtigung der neuesten Preisentwicklungen bewertet. Sie sind in Originalgröße mit Vorder- und Rückseite abgebildet. Alle bereits erschienenen und angekündigten Euros sind erfasst und mit den tatsächlichen Prägezahlen versehen.



Der Sammler erhält einen kompletten Überblick aller Umlaufmünzen, Gedenkmünzen, Kursmünzensätze und Starterkits und alle für ihn wichtigen Informationen, die leicht verständlich und übersichtlich aufbereitet sind: Gewichte und Prägezahlen nach Jahrgängen und Münzstätten, Motiverläuterungen, Randschriften, Münzgestalter,  Ausgabetermine und vor allem die aktuellen Marktpreise.

 

  • alle Münzen in Originalgröße mit Vorder- und Rückseite abgebildet

  • alle bereits erschienenen und angekündigten Euros erfasst

  • mit den tatsächlichen Prägezahlen

  • neueste Preisentwicklungen berücksichtigt